Nachgefragt: "Wann kommt das neue Großspielgerät für die Kita Kleine Immen?"

Eltern und Großeltern von Kita-Kindern haben uns jetzt mehrfach in den vergangenen Wochen gefragt, warum denn das neue Spielgerät im Garten nicht aufgestellt würde, der Sommer sei schließlich bald vorbei. Sie hatten mitbekommen, dass in diesem Jahr im Haushaltsplan der Stadt 32.000 €uro für die Ersatzbeschaffung des Großspielgerätes (Beispielbild nebenstehend) der Kita Kleine Immen vorgesehen sind.

Lothar Dietrich, Vorsitzender der CDU-Fraktion:
"Ich habe bei der Verwaltung nachgefragt und zur Antwort bekommen, dass eine Bearbeitung wegen Kapazitätsengpässen (u.a. wegen der Priorisierung anderer Maßnahmen, Personalwechsel, Corona etc.) bisher nicht möglich war. Außerdem sei es nicht unüblich, eine Umsetzung von derartigen Maßnahmen erst im Herbst eines Jahres vorzunehmen, da die Freiflächen der Kitas im Sommer zum Spielen für die Kinder vorgehalten werden sollen. Baustellen in dieser Zeit hätten nur eine gegenteilige Wirkung - soweit die zusammengefasste Auskunft. Warten wir also auf den Herbst."


Auch die neuen Spielgeräte auf den Spielplätzen unserer Stadt lassen auf sich warten.

Übrigens: Auch die Kinderspielplätze unserer Stadt sollten bereits im letzten Jahr mit neuen Spielgeräten ausgestattet werden. Hier standen 35.000 € im Haushaltsplan 2021 zur Verfügung. Eine Beschaffung und Aufstellung erfolgte in 2021 nicht, so dass die Mittel in den diesjährigen Haushalt 2022 übertragen wurden.

Auch hier haben wir nachgefragt: Die Antwort war die Gleiche wie beim Spielgerät für die Kita.
Warten wir also auch da auf den Herbst und hoffen, dass sich die Kapazitätsengpässe bis dahin gegeben haben. L.D.

« ❓Nachgefragt - "Was passiert eigentlich gerade hinter dem ALDI"❓ Für eine vernünftige Energiepolitik »