Zu fr├╝h gefreut ├╝ber unseren unerwartetenden 2. Sitz im Magistrat... m├╝ssen wir seit gestern leider sagen.

Nach der f├╝r die Freie Liste (durch ihre eigene falsche Abstimmung) schief gelaufenen Wahl zur Besetzung des Magistrates, kam heute eine f├╝r UNS unerfreuliche Mitteilung aus der Verwaltung: Bei der Berechnung der Magistratssitze sei am Abend der konstituierenden Sitzung ein Fehler passiert und danach m├╝sse die CDU einen Sitz an die SPD abgeben. Die Freie Liste behalte weiter den einen Sitz, der auf Frau Krug als 1. Stadtr├Ątin entfalle, weil sie auf Platz 1 der Liste der SPD angetreten war.

Lothar Dietrich, Vorsitzender der CDU-Fraktion: "Es gibt auch andere Konstellationen. Ich habe nach dieser Mitteilung darum gebeten, dass der B├╝rgermeister zu einem Allparteien-Gespr├Ąch (sogen. interfraktionelles Gespr├Ąch) einladen k├Ânnte um zu versuchen, unter seiner Leitung die Kuh vom Eis zu bekommen. Die Arbeit im neuen Stadtparlament solle unter diesem ung├╝nstigen Auftakt nicht leiden und wir wollten weiter versuchen, alle gemeinsam f├╝r Immenhausen zu arbeiten.

In der Antwort aus der Verwaltung kam der Hinweis an mich, dass bisher noch kein Einspruch gegen das Ergebnis der Wahl vorliege; erst dann solle eine solche Einladung durch den B├╝rgermeister erfolgen. Ich pers├Ânlich w├╝rde mir ein solches Gespr├Ąch sehr w├╝nschen"... so L. Dietrich abschlie├čend.

PS: Nach den heute vorliegenden Informationen wird an einem Widerspruch gearbeitet. Der B├╝rgermeister hat signalisiert, dass er m├Âglicherweise in der n├Ąchsten Wochen zu einem Gespr├Ąch aller Fraktionen einladen wird.

« ├ťberraschung bei der konstituierenden Sitzung der Stadtverordneten Viele neue Gesichter in Parlament und Magistrat »