Interessante und informative Einblicke in die Arbeit des äußerst engagierten Teams im Zentrum Pfadfinden, bekamen am vergangenen Samstag etliche Mitglieder der CDU-Fraktion (L. Dietrich, J. Dilling, Herbert Lind, N. Dietrich-Karsten, Hartm. Lind sowie Holzhausens Ortsvorsteherin K. Roth) sowie unser stellv. Kreisvorsitzender und Kreistagsmitglied Alexander Lorch. Dabei auch unser Vorstandsmitglied B. Brahm.

Das Bundeszentrum des "Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V." in Immenhausen stellt sich auf seiner Homepage selbst wie folgt dar: Der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. (BdP) gehört zu den vier großen und in den Weltverbänden anerkannten deutschen Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbänden. Als größter interkonfessioneller Pfadfinderverband Deutschlands erreicht er mit seiner Arbeit 30.000 Kinder und Jugendliche. Das Zentrum Pfadfinden ist durch seine zentrale Lage mitten in Deutschland ein idealer Treffpunkt für Begegnungen, Erholungs- und Bildungsveranstaltungen. Das Zentrum ist das Schulungszentrum des BdP und steht gleichzeitig allen anderen interessierten Gruppen für ihre Aktivitäten offen. Neben den optimalen Bedingungen für Seminare und Tagungen bieten unsere Häuser häufig ein Ziel für Freizeiten und Klassenfahrten, Familienfeiern, Geburtstage und Vereinstreffen. Mehrere Zeltplatzwiesen ermöglichen kleine und große Zeltlager mitten in der Natur.

Nähere Einzelheiten zu dem Zentrum finden Sie mit einem "Klick" auf der Homepage Zentrum Pfadfinden

Maya Schöffel, Referentin des Bundesvorstandes des Bundes der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. und Vertreterin der in Elternzeit befindlichen Bundesgeschäftsführerin J. Weil, übernahm die Führung durch das weitläufige Areal im Kesselhaken am Rande des Reinhardswaldes. Frau Schöffel, die u.a. auch für die Öffentlichkeitsarbeit sowie die Bauprojekte im Zentrum Pfadfinden zuständig ist, erläuterte bei der Besichtigung der einzelnen Häuser den Sanierungs- und Modernisierungsbedarf. Auch das in einer Gemeinschaftsaktion von den Pfadfinderinnen und Pfadfindern neu errichtete Saunahaus fand großen Anklang bei den Besuchern. Man kann das Haus für gemütliche Saunastunden auch anmieten, verriet uns Frau Schöffel. In einer nächsten Aktion wolle man noch den Saunagarten gestalten und bessere Abkühlungsmöglichkeiten (Zuber, Dusche) schaffen.

Neben den Erneuerungen der Sanitäranlagen in den Kleingruppenhäusern, steht im Jahr 2021 die Komplettsanierung des Küchen- und Sanitärtraktes an, der durch einen Anbau in Richtung Osten ergänzt werden soll. In diesem Zusammenhang sei geplant, auch alle bisher dezentral beheizten Häuser des Zentrums an die moderne Pelletheizung anzuschließen, die dafür noch Kapazitäten habe. Insgesamt über 1 Millionen Euro sind für die Baumassnahmen eingeplant und man erhofft sich, so Frau Schöffel anschließend bei der Präsentation der Baupläne im frisch renovierten großen Saal des Zentrums, erhebliche Zuschüsse von Bund, Land und Kreis sowie von der Stadt Immenhausen und anderen, privaten Zuschussgebern. Die Anträge hierfür werden in den nächsten Wochen gestellt und man erwarte gespannt auf die Entscheidungen hierüber.

Ein weiterer Punkt in dem Gespräch war der mögliche Austritt der Stadt Immenhausen aus dem Verbund Naturpark Reinhardswald. Frau Schöffel zeigte dazu die bisherigen Maßnahmen (Wanderkarte, Wanderwege, Werbung...) und die weiteren Pläne auf, die man im Zusammenhang mit den Möglichkeiten hat, die eine Mitgliedschaft im Naturpark-Verbund bieten. Bei einem Austritt der Stadt Immenhausen seien alle bisherigen Bemühungen, das Zentrum und die Stadt in den Naturpark Reinhardswald einzubinden, umsonst gewesen. Aus ihrer Sicht sei es deshalb zu begrüßen, dass die Stadt weiter Mitglied im Naturpark Reinhardswald bleibt und dass auch die Zusammenarbeit mit den Werbemassnahmen der Region 2030 verstärkt wird.

Bei einer abschließenden Gesprächsrunde bei Kaffee und leckerem Kuchen, verging der zweistündige Besuch im Zentrum Pfadfinden wie im Flug, so dass L. Dietrich schließlich zum Aufbruch mahnen musste: Der nächste nächste Programmpunkt für diesen Samstag, nämlich das nun schon traditionelle gemeinsame Grillen mit den Partnern im Garten unseres Fraktionsvorsitzenden, stand an.

Lothar Dietrich bedankte sich bei Maya Schöffel für die beeindruckende Führung und die Erläuterungen sowie die nette Bewirtung mit einem kleinen Präsent. Alle Besucherinnen und Besucher waren sich einig: Hier ist ein Team am Werk, das kompetent und mit sehr viel Engagement die Belange des Bundeszentrums vertritt und unsere Stadt mit vielen Pfadfindertreffen sowie anderen Veranstaltungen bundesweit bekannt macht. "Wir werden dieses Engagement seitens der CDU-Fraktion nach Kräften örtlich und überörtlich unterstützen", versicherte unser Fraktionsvorsitzender abschließend.


Fraktions-Grillen mit Partnern sowie Gästen im Garten des Fraktionsvorsitzenden

Auch in diesem Jahr trafen sich nach dem Info-Besuch des Zentrum Pfadfinden Mitglieder und ehemalige Mitglieder von Fraktion und Vorstand mit ihren Partnern im Garten des Fraktionsvorsitzenden. Bei Grillfleisch, selbst gemachten leckeren Salaten, süßem Nachtisch und natürlich gut gekühlten Getränken, konnte man das Jahr im privaten Rahmen einmal ausserhalb der Politik Revue passieren lassen.
Bei superschönem Herbstwetter sassen die Freunde fast bis Mitternacht zusammen und waren sich einig, dass auch im nächsten Jahr wieder ein Fraktionstag mit Besichtigung einer städtischen Einrichtung (geplant ist die Holzhackschnitzel-Feuerungsanlage) sowie anschließendem Grillen stattfinden muss.

Nachstehend noch einige Bildimpressionen von der Besichtigung des Zentrums Pfadfinden sowie dem anschließenden gemütlichen Beisammensein

« Sitzung des Ortsbeirates im Stadtteil Holzhausen Immenhausen zunächst weiter im Naturpark Reinhardswald e.V. »